Über

ewalch3

Etienne Walch, 1993 geboren und im thüringischen Kaltennordheim aufgewachsen, erhielt seine musikalische Grundausbildung in den Musikspezialklassen des Rutheneums in Gera. Bereits in seiner Schulzeit gewann der junge Countertenor zahlreiche Wettbewerbe, darunter den ersten Preis des Bundeswettbewerbs Jugend Musiziert in der Kategorie Gesang Solo. Vom Freistaat Thüringen erhielt er 2011 ein Stipendium für musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche.

Etienne studierte Gesang/Musiktheater und Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Prof. Christina Wartenberg. Sein Meisterklassenstudium begann er im Herbst 2019 bei Prof. Ilse-Christine Otto ebenda. Seit der Spielzeit 2019/2020 ist Etienne Mitglied des Opernstudio NRW und wird in dieser Spielzeit an der Oper Dortmund (Sängerportrait), dem Musiktheater im Revier Gelsenkirchen (Mond in Perô – oder die Geheimnisse der Nacht), dem Aalto Theater Essen (Cover für „Il Voce di Dio“ (Xavier Sabata) in „Il primo omicidio“) und der Oper Wuppertal (Oberon in „A Midsummer Night´s Dream“) zu hören sein.

Neben seiner regen Konzerttätigkeit, unter anderem bei den Thüringer Bachwochen, dem Leipziger Bachfest und jüngst bei dem Münchener Festival „Stars and Rising Stars“ mit Simone Kermes, ist Etienne vor allem in Opern zu erleben. 2014 gab er sein Operndebut als „Artaxerxes“ in dem wiedergefundenen Stück „The honour of Arbaces“ von Lady Mary Stuart. Darüber hinaus war er als „Conferencier“ (Neufassung von G.Puccinis „La Boheme“), „Pferdeknecht“ und „Die Dombrowska“ in den Hans Werner Henze Opern „Ein Landarzt“ und „Das Ende einer Welt“ zu hören. 2017 interpretierte der junge Countertenor unter anderem die Rolle des „Melanchton“ in der Uraufführung der Oper „Alesius“, sowie den „Cupido“ in Johann Sebastianis „Pastorello musicale – Verliebtes Schäferspiel“.

Im Sommer 2018 debütierte er mit der Rolle des “Tolomeo” in Georg Friedrich Händels “Giulio Cesare in Egitto”, im Rahmen einer Hochschulproduktion. In Kooperation mit den Händel-Festspielen Halle war Etienne in dieser Inszenierung darüber hinaus auch am Anhaltischen Theater Dessau und 2019 am Theater Nordhausen zu sehen. Im selben Jahr sang er auch den “Tirinto” in der Händel-Oper “Imeneo” (Dubliner Fassung 1742).

Impulse für seine Arbeit erhielt er unter anderem durch Regisseure wie Steffen Piontek, Martin Schüler und Prof. Matthias Oldag, aber auch in der Zusammenarbeit mit den Jungregisseuren Toni Burghard Friedrich und Maurice Lenhard. Weitere künstlerische Anregungen bekam er auf Meisterkursen unter anderem bei Simone Kermes, KS Bo Skovhus und George Petrou.

Er arbeitete mit Klangkörpern wie dem Leipziger Barockorchester, dem Rosenmüller Ensemble, der anhaltischen Philharmonie Dessau und der Thüringen Philharmonie Gotha zusammen und sang dabei solistisch an Orten wie der Dresdener Frauenkirche, der Leipziger Thomaskirche, der Berliner Philharmonie, dem Theater Nordhausen, dem Anhaltischen Theater Dessau, sowie dem Oldenburgischen Staatstheater unter Dirigenten wie Henning Ehlert, Alexis Kossenko, Prof. Matthias Foremny und GMD Markus L. Frank.

PORTFOLIO

AGENDA

Claudio Monteverdi – L´Orfeo

Datum: 17. Oktober 2020

Uhrzeit: 19:30

Ort: Musiktheater im Revier, großes Haus

Oper

Musiktheater im Revier, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Claudio Monteverdi – L’Orfeo

Datum: 22. Oktober 2020

Uhrzeit: 19:30

Ort: Musiktheater im Revier, großes Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Claudio Monteverdi – L’Orfeo

Datum: 25. Oktober 2020

Uhrzeit: 18:00

Ort: Musiktheater im Revier, Großes Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Claudio Monteverdi – L’Orfeo

Datum: 30. Oktober 2020

Uhrzeit: 19:30

Ort: Musiktheater im Revier, Großes Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Claudio Monteverdi – L’Orfeo

Datum: 7. November 2020

Uhrzeit: 19:30

Ort: Musiktheater im Revier, Großes Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Claudio Monteverdi – L’Orfeo

Datum: 22. November 2020

Uhrzeit: 18:00

Ort: Musiktheater im Revier, Großes Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Claudio Monteverdi – L’Orfeo

Datum: 13. Dezember 2020

Uhrzeit: 18:00

Ort: Musiktheater im Revier, Großes Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Feierliches Konzert im Xantener Dom 2020

Datum: 31. Dezember 2020

Uhrzeit: 19:30

Ort: St. Viktor Dom Xanten

Konzert | Oratorium

Silvesterkonzert

Werke

Tomás Luis de Victoria
„O Magnum Mysterium“

Felix Mendelssohn Bartholdy
Vespergesang „Adspice Domine”

Jan Dismas Zelenka
„Missa purificationis“ (ZWK 16)

Georg Friedrich Händel
„Utrechter Te Deum“

Künstlerische Leitung

Lucius Rühl

Mitwirkende

Das Barock-Orchester Durante, Leitung: Ulla Bundies

Der Kammerchor Westfalen

Sopran: Dorothee Mields
Altus: Etienne Walch, Altus
Tenor: Tobias Glagau
Bass: Harald Martini

Tickets

Tickets erhalten Sie ab Mai in der Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9 und an der Abendkasse.

Claudio Monteverdi – L‘ Orfeo

Datum: 3. Januar 2021

Uhrzeit: 18:00

Ort: Musiktheater im Revier, Großes Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Großes Haus

Rolle: Pastore, Eco

Klangvokal Festival Dortmund

Datum: 14. Februar 2021

Uhrzeit: 19:00

Ort: Orchesterzentrum NRW, Dortmund

im Orchesterzentrum NRW 

Programm:

Zelenka – Missa omnium sanctorum ZWV21 Hasse: Miserere c-Moll 
Orchester: l’arte del mondo  
Kammerchor der TU Dortmund 
Leitung: Ulrich Arns 

DOGVILLE (UA) – Oper von Gordon Kampe

Datum: 13. März 2021

Uhrzeit: 19:30

Ort: Aalto Theater Essen, Großes Haus

Dogville. Ein kleiner, abgeschiedener Ort irgendwo in den Rocky Mountains, ein in sich geschlossener Kosmos. Nur der Hobbyschriftsteller Tom Edison hat hier so etwas wie Ambitionen. Der Alltag wird durchbrochen, als eines Tages die junge Grace, die vor Gangstern auf der Flucht ist, um Asyl bittet. Widerwillig gewährt man ihr Unterschlupf. Tom erwirkt schließlich, dass Grace sich bewähren darf, indem sie für alle Dorfbewohner niedere Dienste verrichtet. Zum einen will er seinen Mitbürgern damit eine Lektion in Sachen Moral erteilen, zum anderen hat er sich in Grace verliebt und will sie in seiner Nähe behalten. Der Plan scheint zunächst aufzugehen, doch allmählich kippt die Stimmung in Dogville. Grace wird zunehmend erniedrigt und gedemütigt, muss sich in ihrer Not jedoch auf alles einlassen. Schließlich gibt es aber doch noch eine überraschende Lektion in Sachen Moral. 

Lars von Trier ist einer der wichtigsten und zugleich kontroversesten Filmemacher der Gegenwart. Sein Film „Dogville“ sorgte bei dessen Erscheinen 2003 für immenses Aufsehen und wurde mehrfach ausgezeichnet. Aufgrund der reduzierten Ausstattung und der Fokussierung auf die schauspielerischen Fähigkeiten der Akteure lag es von Anfang an nahe, „Dogville“ auch auf die Bühne zu bringen. Eine deutschsprachige Schauspielfassung sorgte schließlich bereits 2005 für Furore. Doch der fast archaisch anmutende Stoff, der um Schuld, Vergebung und Hoffnung kreist und dessen Angelpunkt eine faszinierende Frauenfigur ist, birgt auch das Potenzial für eine große Oper. Dafür konnte der aus dem Ruhrgebiet stammende Komponist Gordon Kampe gewonnen werden, der 2016 mit dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet wurde. Seine bisherigen Bühnenwerke gelangten u. a. an der Bayerischen Staatsoper München und der Deutschen Oper Berlin zur Uraufführung.

It ̓s Teatime am 5. März 2021
Einführungsmatinee am 7. März 2021
Öffentlicher Probenbesuch am 9. März 2021
Einführungsvortrag 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer
Nachgespräch am 21. und 25. März 2021 in der Aalto-Cafeteria

Gefördert durch das NRW KULTURsekretariat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen 
Gefördert im Rahmen von Fonds Neues Musiktheater 2020-2022

VORSTELLUNG AM:

TEAM Musikalische LeitungTomáš Netopil Inszenierung David HermannBühne, Licht und Video Jo Schramm KostümeTabea Braun Dramaturgie Christian Schröder 

BESETZUNG

Tom Edison Tobias Greenhalgh

GraceLavinia Dames

Thomas EdisonBart Driessen

ChuckHeiko Trinsinger

Vera, Chucks FrauMarie-Helen Joël

Ma GingerHelena Rasker

Bill HensonEtienne Walch

Liz HensonMaartje Rammeloo

Mrs. HensonLiliana de SousaJack

McKayChristoph Seidl

OliviaChristina Clark

BenRainer Maria Röhr

Big ManKarel Martin Ludvik

Gordon Kampe – Dogville (UA)

Datum: 21. März 2021

Uhrzeit: 18:00

Ort: Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Rolle: Bill Henson

Gordon Kampe – Dogville (UA)

Datum: 25. März 2021

Uhrzeit: 19:30

Ort: Aalto Musiktheater Essen

Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Rolle: Bill Henson

Gordon Kampe – Dogville (UA)

Datum: 11. April 2021

Ort: Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Rolle: Bill Henson

Gordon Kampe – Dogville (UA)

Datum: 23. April 2021

Uhrzeit: 19:30

Ort: Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Rolle: Bill Henson

Gordon Kampe – Dogville (UA)

Datum: 28. April 2021

Uhrzeit: 19:30

Ort: Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Rolle: Bill Henson

Gordon Kampe – Dogville (UA)

Datum: 8. Mai 2021

Uhrzeit: 19:00

Ort: Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Aalto Musiktheater Essen, Großes Haus

Rolle: Bill Henson

Perô – oder die Geheimnisse der Nacht

Datum: 15. Mai 2021

Uhrzeit: 16:00

Ort: Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Kleines Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, kleines Haus

Rolle: Mond

Perô – oder die Geheimnisse der Nacht

Datum: 23. Mai 2021

Uhrzeit: 16:00

Ort: Musiktheater im Revier, Kleines Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Kleines Haus

Rolle: Mond

Perô – oder die Geheimnisse der Nacht

Datum: 29. Mai 2021

Uhrzeit: 16:00

Ort: Musiktheater im Revier, Kleines Haus

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Kleines Haus

Rolle: Mond

KONTAKT

Oper. Oratorium. Konzert.

Etienne Walch - Countertenor

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Etienne Walch